Zum Hauptinhalt springen

Fehraltorf: Polizeichef kündigt selbst - keine fristlose Entlassung

Der Gemeinderat Fehraltorf hat die fristlose Entlassung des beurlaubten Polizeichefs der Gemeindepolizei Fehraltorf-Russikon-Pfäffikon zurückgenommen. Der Polizeichef darf selbst kündigen.

Der Gemeinderat Fehraltorf hat die fristlose Entlassung des beurlaubten Polizeichefs der Gemeindepolizei Fehraltorf-Russikon-Pfäffikon zurückgenommen. Zur Vermeidung eines Rechtsstreits haben sich der Polizist und die Gemeinde auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses geeinigt. Gemeindepräsident Wilfried Ott bestätigte am Mittwoch eine Meldung im «Zürcher Oberländer». Weitere Details zum Fall gab Ott nicht bekannt.Der Anwalt des Polizeichefs ergänzte auf Anfrage, dass der Beurlaubte nun selber seinen Rücktritt eingereicht habe, und zwar unter Einhaltung der Kündigungsfrist. Der Polizeichef bleibt damit suspendiert, bekommt aber weiterhin seinen Lohn.Vergangene Woche hatte der Gemeinderat den Polizeichef per sofort entlassen. Als Grund wurden «erhebliche Mängel in der Führung der Gemeindepolizei» angegeben. Sicherheitsvorstand Fritz Schmid sagte damals, unter anderem stehe der Vorwurf der Begünstigung im Raum. Der Polizist bestreitet die Vorwürfe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch