Zum Hauptinhalt springen

Festival del film Locarno mit Delon, Belafonte und Zanussi

Alain Delon, Charlotte Rampling, Ornella Muti, Harry Belafonte und Krzysztof Zanussi - das sind einige der Stargäste, die vom 1. bis 11. August auf dem Festival del film Locarno erwartet werden. Eröffnet wird das Filmfest mit dem Krimi "The Sweeney" von Nick Love.

Mit drei Filmen auf der Piazza Grande und zwei Beiträgen im Internationalen Wettbewerb ist die Schweiz ausserordentlich gut vertreten. Auf der Piazza gehen "Nachtlärm" von Christoph Schaub, "Das Missen Massaker" von Michael Steiner und der Dokumentarfilm "More Than Honey" von Markus Imhoof über die Riesenleinwand.

Weitere Highlights am Openair sind "Magic Mike" von Steven Soderbergh mit Channing Tatum und Matthew McConaughey, "Bachelorette" von Leslye Headland mit Kirsten Dunst, "No" von Pablo Larraín mit Gael Garcia Bernal und "Ruby Sparks" von Jonathan Dayton und Valerie Faris mit Antonio Banderas und Annette Bening.

Im Internationalen Wettbewerb kämpfen 19 Filme um Pardi d'oro, 13 davon feiern in Locarno ihre Weltpremiere, wie der künstlerische Direktor Olivier Père am Mittwoch in Bern vor den Medien sagte.

Die Schweiz ist mit zwei Dokumentarfilmen vertreten: "Image Problem" von Simon Baumann und Andreas Pfiffner und "The End of Time" von Peter Mettler.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch