Zum Hauptinhalt springen

Fiva gewinnt Gesamtweltcup

Åre. Einen Tag nach seinem dritten Saisonsieg, dem fünften im Weltcup insgesamt, reichte Skicrosser Alex Fiva in Schweden ein 5. Platz zum Gewinn des Gesamtweltcups. Er führt vor dem Final in der Sierra Nevada mit 105 Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Armin Niederer, der mit den Plätzen 26 und 2 weitere 60 Punkte auf Fiva einbüsste. Mit dem Gewinn des Gesamtweltcups holte Alex Fiva nach, was er vor einem Jahr mit tragischem Hintergrund verpasst hatte. Damals verpasste er die Kristallkugel, weil das letzte Rennen in Grindelwald nach dem tödlichen Unfall des Kanadiers Nick Zoricic gestrichen worden und vom ersten Wettkampf die Qualifikation gewertet worden war. «Nachdem ich letzte Saison so nah dran war, wollte ich diese Kugel unbedingt gewinnen. Dass mir das nun schon vor dem letzten Rennen gelang, ist natürlich umso schöner», freute sich Fiva.

Bei den Frauen qualifizierte sich im ersten Rennen keine Schweizerin für den Final, Katrin Müller wurde Sechste, und Weltmeisterin Fanny Smith scheiterte schon in der Qualifikation. Am Sonntag feierte aber Smith ihren vierten Saisonsieg, und Müller wurde Dritte. Smith muss nun beim Final mindestens 19. werden, um sich ebenfalls den Gesamtweltcup zu sichern. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch