Zum Hauptinhalt springen

Formel 1 kehrt wohl nach Mexiko zurück

Die Formel 1 kehrt in der kommenden Saison womöglich nach Mexiko zurück. Nach einer Meldung von "autosport.com" erhalten die Teams vor dem GP von Italien einen provisorischen Kalender mit 21 Rennen.

Im Entwurf werden der Grosse Preis von Russland in der Olympiastadt Sotschi und der mexikanische Grand Prix unter Vorbehalt aufgeführt. Dagegen fehlt erneut das Stadtrennen in New York, das ursprünglich schon in dieser Saison hätte stattfinden sollen. Der Entscheid über den WM-Kalender fällt aber erst bei der Sitzung des Motorsport-Weltrats des Internationalen Automobil-Verbandes FIA Ende September in Kroatien. Sollte die Aufnahme klappen, würden 2014 21 Rennen und damit so viele wie noch nie in der Formel-1-Geschichte ausgetragen.

Die Königsklasse des Motorsports trat letztmals 1992 in Mexiko-City an. Damals gewann der Brite Nigel Mansell. Insgesamt fanden in dem mittelamerikanischen Land 15 Grand Prix statt. Für Sauber-Fahrer Esteban Gutierrez und McLaren-Pilot Sergio Perez würde das Rennen im Autodromo zum Heimspiel.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch