Zum Hauptinhalt springen

Frankreich gegen Tschechien auf Davis-Cup-Finalkurs

Frankreich befindet sich nach dem ersten Tag der Davis-Cup-Begegnung mit Frankreich auf Finalkurs. In Roland Garros geben die Franzosen gegen Titelverteidiger Tschechien nur gerade 15 Games ab.

Richard Gasquet, die nominelle Nummer 3 der "Mousquetaires", gewann im Hauptstadion des French Open (Philippe Chatrier) auf Sand gegen den Weltranglisten-Sechsten Tomas Berdych in 2:08 Stunden 6:3, 6:2, 6:3. Gasquet war dem auf Hartplätzen zuletzt formstarken, aber müden Gaël Monfils vorgezogen worden.

Anschliessend machte auch Jo-Wilfried Tsonga mit Lukas Rosol beim 6:2, 6:2, 6:3 kurzen Prozess. Rosol konnte in der nur 91 Minuten dauernden Partie keinen seiner drei Breakbälle verwerten. Das Doppel wird Frankreich wohl mit Monfils/Julien Benneteau bestreiten, für Tschechien dürften Radek Stepanek/Jiri Vesely antreten.

Frankreich besitzt sehr gute Chancen, erstmals seit 2010 und zum 17. Mal insgesamt in den Final des Davis Cup vorzustossen. Am 21. bis 23. November hätte die Mannschaft von Arnaud Clément gegen die Schweiz Heimvorteil, gegen Italien müsste sie auswärts antreten.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch