Zum Hauptinhalt springen

Frau tötet offenbar 78-jährigen Deutschen im Wallis

Ein 78-jähriger Deutscher ist Anfang Juli in einer Wohnung im Walliser Dorf St. Gingolph am Genfersee getötet worden. Als mutmassliche Täterin gilt die 64-jährige Partnerin des Rentners. Die Deutsche wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

Die Frau hatte den Todesfall selbst gemeldet, wie die Kantonspolizei Wallis am Montag mitteilte. Sie gab zuerst an, dass sie einige Tage nicht anwesend gewesen sei und ihren Partner bei der Rückkehr leblos aufgefunden habe.

Im Lauf der Untersuchung gab sie zu, ihrem Partner am 5. Juli mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen zu haben. Sie verliess darauf den Tatort, kehrte am 22. Juli zurück und informierte am gleichen Tag die Polizei.

Das Motiv ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch