Zum Hauptinhalt springen

Fribourg, Bern, Davos und Zug starten siegreich

Der SC Bern startet mit einem 4:0-Heimsieg gegen Genève-Servette in die Playoffs. Für Goalie Marco Bührer ist es bereits der achte Shutout der Saison.

Den Sieg für die Berner leitete SCB-Topskorer Byron Ritchie und Jaroslav Bednar ein.

Einen Fehlstart erlitten die ZSC Lions. Vor eigenem Publikum mussten sich die Zürcher dem HC Davos mit 2:3 geschlagen geben. Auf die dritte Führung der Bündner durch Dino Wieser in der 46. Minute vermochten die Lions nicht mehr zu reagieren.

Auch Qualifikationssieger Fribourg gelang ein Sieg zum Start der Playoffs. Die Freiburger bezwangen Biel mit 4:2. Und auch der EV Zug wahrte mit einem 2:1 gegen Lugano den Heimvorteil.

Playoffs (best of 7):

Viertelfinals:

Fribourg (1.) - Biel (8.) 4:2 (2:0, 1:2, 1:0); Stand 1:0.

Bern (2.) - Genève-Servette (7.) 4:0 (0:0, 2:0, 2:0); Stand 1:0.

Zug (3.) - Lugano (6.) 2:1 (1:1, 1:0, 0:0); Stand 1:0.

ZSC Lions (4.) - Davos (5.) 2:3 (1:1, 1:1, 0:1); Stand 0:1.

Abstiegs-Playoffs, 1. Runde:

Kloten (9.) - Langnau (12.) 3:4 (0:0, 1:3, 2:0, 0:0) n.P. (0:1);Stand 0:1.

Ambri-Piotta (10.) - Rapperswil-Jona (11.) 4:2 (3:1, 0:0, 1:1);Stand 1:0.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch