Zum Hauptinhalt springen

Frühlingserwachen im Vivarium

Dank wärmerer Temperaturen wagen sich die Tiere im Vivarium in Tablat aus ihren Winterverstecken hervor.

Es kommt wieder Leben in die Bude im Vivarium in Tablat bei Wila: Mit den wärmeren Temperaturen steigt auch die Unternehmungslust bei den Reptilien. Als eine der ersten einheimischen Schlangen hat sich die Kreuzotter nach sechsmonatiger Winterruhe an der wärmenden Sonne gezeigt. Die seltene Giftschlange ist auch im Kanton Zürich heimisch, wo sie in einem der letzten Hochmoore ein Rückzugsgebiet gefunden hat. Derzeit sind die Kreuzottern gemäss Biologe Ruedi Bärtschi im Vivarium recht gut zu beobachten. Die beiden Männchen – eines grau in seiner Grundfärbung mit schwarzem Zickzackband auf dem Rücken, das andere ein Schwärzling – werben um die Gunst des deutlich grösseren Weibchens, das für die Art typisch braun gefärbt ist.

Gemeinsames Sonnenbad

Dabei kommt es zu sogenannten Kommentkämpfen unter den Männchen, bei denen sie sich hoch aufgerichtet gegenseitig umschlingen und den Rivalen auf den Boden zu drücken versuchen. Allerdings können die Tiere auch ganz friedlich miteinander auskommen, wie es in einer Mitteilung heisst. So hat Bärtschi auch schon beobachtet, wie sich die drei Kreuzottern eng umschlungen an der eher spärlichen Aprilsonne erwärmt haben. Nach erfolgter Paarung, die mehrere Stunden dauern kann, entwickeln sich im Körper des Weibchens bis zu zehn Jungtiere, die im Sommer lebend geboren werden.

Neben Kreuzottern lassen sich im Vivarium auch andere einheimische Schlangen in den Freilandterrarien im Naturgarten bequem beobachten. In Aquaterrarien gibt es zudem einheimische Amphibien zu sehen. Ein Parcours führt im Naturgarten zu verschiedenen Kleinstrukturen und zeigt, wie man mit einfachen Massnahmen die Lebensbedingungen für zahlreiche Kleintiere verbessern kann.

Ab übermorgen Sonntag ist das Vivarium wieder jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr für Einzelbesucher und Familien geöffnet. Unter der Woche werden Gruppen und Schulklassen auf Anmeldung hin gerne empfangen. (fam)

www.vivarium-tablat.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch