Zum Hauptinhalt springen

Fuchsberger gestorben

Jahrzehntelang hat Joachim Fuchsberger die Fernsehwelt geprägt. Gestern ist er mit 87 Jahren in seinem Haus in Grünwald bei München gestorben.

Im Rampenlicht war der Showmaster, Schauspieler und Entertainer in seinem Element. «Ich bin der Fernsehsaurier», hatte er 2007 an seinem 80.Geburtstag gescherzt. Dabei entsprach sein Auftreten so gar nicht den wuchtigen Urzeitgeschöpfen. Er war ein Gentleman der alten Schule – und doch nicht nur galant. Ebenso wie den grossen Auftritt liebte er die Provokation. Doch egal, ob im TV, im Theater oder im Kino – «Blacky» blieb beliebt. Ein ungetrübter Lebensabend war ihm und seiner langjährigen Frau Gundula nicht vergönnt. Im Oktober 2010 kam ihr Sohn ums Leben. Zurück blieb ein Paar, das sich innig liebte und mit rührender Hingabe umeinander besorgt war – die gemeinsame Zeit währte gut 60 Jahre. Von der Glanzwelt des Films war Fuchsberger anfangs weit entfernt. 1927 wurde er in Stuttgart als Sohn eines Setzmaschinenvertreters geboren. Nach der Schule war er unter anderem Bergmann und Schlagertexter. 1950 landete er beim Bayerischen Rundfunk, 3 Jahre später beim Fernsehen und bald beim Film. Die Rolle als Polizeidetektiv in Filmen von Edgar Wallace kam ihm gerade recht. Filme wie «Der Hexer» oder «Die toten Augen von London» wurden in den 1960er-Jahren Kult. 2007 knüpfte er an die Schauerfilme an mit einer Rolle in der Edgar-Wallace-Parodie «Neues vom Wixxer». Vor dem eigenen Tod hatte Fuchsberger keine Angst: «Er ist ein Freund geworden», sagte er unlängst in einem Interview.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch