Zum Hauptinhalt springen

GC missrät Befreiungsschlag

Die Grasshoppers können nicht mehr siegen. Auch im dritten Anlauf reicht es dem Rekordmeister gegen Sion nicht zum ersten Saisonsieg. In einem trostlosen Spiel trennt man sich torlos.

Schon das erste Spiel der letzten Saison zwischen GC und Sion endete trist und torlos. Und auch diesmal fielen im Regen im Letzigrund keine Treffer. Torchancen war über die ganzen 96 Minuten rar. Beide Mannschaften hätten den Sieg allerdings nicht verdient. GC, weil es zwar bemüht, aber nie zwingend war, Sion, weil es zwar gut verteidigte, aber offensiv ebenfalls ideenlos und wenig effizient war.

Immerhin haben die Grasshoppers nach zwei Niederlagen ihren ersten Meisterschaftspunkt ergattert. "Es hätten aber deren Drei sein müssen", fand Mittelfeldspieler Amir Abrashi. "Wir haben mehr getan fürs Spiel. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir den Druck erhöht." Aber Zählbares resultierte erneut nicht. GC wirkte verunsichert, zu wenig entschlossen und wies wenig Kreativität auf. So lässt sich eine massive und solide Abwehr wie diejenige der Walliser nicht aus den Angeln heben. Zwar bröckelte der Sion-Beton in der zweiten Hälfte leicht, doch er fiel nicht ein. GC monierte einen Penalty, als Debütant Shani Tarashai in der 73. Minute im Sion-Strafraum nach einem Rencontre gegen Xavier Kouassi zu Fall kam. Des Schiedsrichters Pfeife blieb aber stumm, obwohl der Ref kleinlich pfiff und achtmal Gelb zückte. Aufregung gab es nur gegen Schluss. Da strich ein Flachpass von Sittens Aussenverteidiger Pa Modou gefährlich am GC-Tor vorbei und Vanczak schlitterte in Torhüter Daniel Davari. Der Deutsch-Iraner musste benommen mit einer Gesichtsverletzung (und Hirnerschütterung?) ausgewechselt werden und seinen Posten noch Ersatz Vaso Vasic überlassen.

Grasshoppers - Sion 0:0

3800 Zuschauer. - SR Jaccottet.

Grasshoppers: Davari (88. Vasic) Michael Lang, Jahic, Grichting, Pavlovic; Abrashi, Salatic; Ngamukol, Merkel (73. Tarashaj), Ravet; Dabbur.

Sion: Vanins; Perrier, Vanczak, Lacroix, Pa Modou; Kouassi, Ndoye; Christofi, Yartey (60. Fedele), Carlitos (72. Cissé); Léo (93. Karlen).

Bemerkungen: GC ohne Ben Khalifa und Caio (beide verletzt) und Kahraba (gesperrt). Sion ohne Assifuah, Rüfli, Vidosic und Wüthrich (alle verletzt) und Ferati (krank). Verwarnungen: 8. Perrier, 55. Dabbur, 64. Vanczak, 74. Jahic, 74. Lacroix, 76. Pavlovic, 84. Grichting, 95. Fedele (alle Foul). 87. Davari nach Zusammenstoss mit Vanczak verletzt ausgetreten.

Weiteres Resultat der 3. Runde: Thun - Basel 2:3 (0:2).

Rangliste: 1. Basel 3/9. 2. Zürich 3/9. 3. Thun 4/6. 4. Sion 4/5. 5. Aarau 3/4. 6. Young Boys 2/2. 7. St. Gallen 2/1. 8. Luzern 2/1. 9. Grasshoppers 3/1. 10. Vaduz 2/0.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch