Zum Hauptinhalt springen

GC mit einem Neuen gegen den FCW

Heute im Testspiel gegen den FC Winterthur tritt GC erstmals mit dem Ungarn Krisztian Vadocz an.

Das Spiel gegen die Grasshoppers heute um 14.30 im GC/Campus in Niederhasli ist für den FC Winterthur die dritte Hauptprobe für den Rückrundenstart. Es wird die letzte sein, denn eine weitere, eine dritte Verschiebung droht nicht. Der Gastgeber am Samstag, der FC Wil, empfängt seine Gegner auf Kunstrasen. Die Grasshoppers haben zwar schon zwei Ligaspiele hinter sich, nach zwei 2:4-Niederlagen gegen den FC Basel und die Young Boys vor dem samstäglichen Derby gegen den FCZ aber einigen Testbedarf. Nicht nur wegen der missglückten Resultate, sondern auch wegen der Sperren der Defensivspieler Amir Abrashi und Moritz Bauer. Überdies setzen sie jenen neuen Mann ein, der im Mittelfeld die Planstelle des nach Sion abgewanderten Vero Salatic besetzen soll. Wie erwartet machte GC ein paar Stunden vor Ablauf der internationalen Frist diesen Transfer fest: Mit einem Vertrag einstweilen bis Ende Saison kommt der knapp 30-jährige Ungar Krisztian Vadocz (Bild). 40-mal für Ungarn Der hat zwischen 2004 und 2011 40-mal in Ungarns Nationalteam gespielt. Er stand in der Heimat bei Honved unter Vertrag, später im Ausland bei der AJ Auxerre, bei Motherwell in Schottland, Osasuna in Spanien, NEC Nijmegen in Holland, dem Odense BK in Dänemark und, zuletzt für kurze Zeit, bei Pune City in der neuen indischen Super League. Zu Beginn seiner Auslandjahre kam Vadocz in Auxerre zwar nicht zum Einsatz, aber es kreuzte sich im Burgund doch sein Weg mit jenem Sté- phane Grichtings. Seine beste Zeit hatte Vadocz wohl bei Osa- suna, wo er es von 2008 bis 2011 auf 80 Pflichtspiele brachte. Die Grasshoppers haben den 1,88 m grossen Ungarn im vergangenen Herbst eine Woche lang getestet. Nun griffen sie zu, als Salatics Platz nach bekanntem Theater frei wurde. Vadocz debütiert heute und ist am Samstag gegen den FCZ spielberechtigt. Seinen letzten Match bestritt er Mitte Dezember mit ­Pune, dem Sechsten der ersten Saison der indischen Liga. Seine prominentesten Teamkollegen dort waren die Veteranen David Trezeguet, französischer Welt- und Europameister, und Kon­stantinos Katsouranis, griechischer Europameister. hjs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch