Zum Hauptinhalt springen

GC nur 3:3 nach 2:0-Führung

GC muss sich in Reykjavik mit einem 3:3 begnügen. Der Auftakt zur 2. Qualifikationsrunde in der Europa League verlief erwartet ungemütlich. Zweimal entglitt den Stadtzürchern im Norden eine Führung.

Geglückter Einstand: Ridge Munsy (in Orange) traf zweimal für GC.
Geglückter Einstand: Ridge Munsy (in Orange) traf zweimal für GC.
Keystone

«Die Neuen brauchen Zeit.» Pierluigi Tami hatte sich im Vorfeld des europäischen Auftakts betont defensiv geäussert. Dass Ridge Munsy gleich beim Einstand zwei Tore markieren würde, damit rechnete der GC-Trainer offenbar nicht – aber vermutlich schon eher damit, dass seine Equipe in Island in der Lage sein müsste, eine 2:0-Führung besser zu verwalten.Das 2:2 der robusten Insulaner beantwortete der Schweizer Vertreter mit Caios 3:2 (59.). In der Folge gelang es den umformierten Hoppers indes nicht mehr, den Widersacher so wie in den guten ersten 45 Minuten zu kontrollieren. Stattdessen verschuldete Benjamin Lüthi in der 77. Minute einen Foulpenalty und kein Wunschergebnis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.