Zum Hauptinhalt springen

Gefälschte Migros-Geschenkkarten-Mails im Umlauf

Mit einem äusserst attraktiven Angebot versuchen unbekannte Internetbetrüger, Migros-Kunden übers Ohr zu hauen. Seit gestern Nacht sind Phishing-Mails im Umlauf, in denen sie eine Migros-Geschenkkarte im Wert von 600 Franken für 150 Franken anbieten.

Das Mail sei täuschend echt, denn es trage unerlaubterweise das offizielle Migros-Logo, warnte der Grossverteiler am Freitag in einem Communiqué. Gesendet wurde das Mail von der Adresse "shopping@migros.ch". Doch das Mail stammt nicht von der Migros, sondern von unbekannten Betrügern. Die Migros bittet deshalb ihre Kunden, das Phishing-Mail nicht zu beachten und umgehend zu löschen.Link bereits gesperrt Wie viele Kunden betroffen sind, konnte Migros-Sprecher Urs Peter Naef auf Anfrage nicht sagen, da es sich nicht um eine Mail-Adresse der Migros handelte. Er sprach von einem "tragischen Vorfall". Inzwischen sei es gelungen, den im Phising-Mail enthaltenen Link zu sperren. Er befürchte aber, dass "der eine oder andere Kunde" bereits Opfer der Betrüger geworden sei. Auf die Phishing-Mails aufmerksam gemacht wurde die Migros durch diverse Kunden. Der Rechtsdienst der Migros werde die nötigen Schritte unternehmen, sagte Naef. Die Migros habe zudem die eidgenössischen Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) informiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch