Zum Hauptinhalt springen

Gelder abgezwackt

Der Kantonsrat hat gestern in siebenstündiger Debatte die Budgets der Regierungsräte Martin Graf (Grüne) und Mario Fehr (SP) beraten. Graf musste diverse Kürzungen hinnehmen. So kann er keine neuen Computer anschaffen, muss auf Stellen verzichten und Kürzungen bei der Jugendstrafrechtspflege hinnehmen. Gespart wurde auch in Fehrs Sicherheitsdirektion. tsc Seite 17

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch