Zum Hauptinhalt springen

Gemeinden auf Facebook, Twitter und als App: Was bieten sie?

Illnau-Effretikon: Facebook / Twitter Die Facebook-Seite von Illnau-Effretikon existiert seit April 2012, hat 140 Fans (Likes) und bietet nebst aktuellen Informationen über die Gemeinde auch Bildstrecken (beispielsweise vom Lager der Verwaltungslehrlinge im Calancatal), Stelleninserate und Veranstaltungshinweise. Die Meldungen erfolgen rasch und zeitnah. So ist etwa das Ergebnis der Parlamentssitzung bereits kurz nach Sitzungsende aufgeschaltet. Auch werden konkrete Fragen von Usern umgehend beantwortet. Etwas weniger aktiv ist der Twitter-Account (@stadtilef). 62 Nutzer folgen ihm, seit dem 6. April 2011 hat er 17 Tweets abgesetzt, hauptsächlich zu Veranstaltungen. https://www.facebook.com/stadtilef?fref=ts Wiesendangen: Facebook/Twitter Die Seite von Yannick Signer existiert seit 24. August 2009. Bereits am 4. September zählte sie 221 Fans, heute sind es 585. Sie stammen aus aller Welt, wie ein Eintrag Signers zeigt: China, USA, Holland, Kanada … Der junge Wiesendanger sucht bewusst den Dialog: So fragt er seine Fans etwa, wo sie die Ferien verbracht haben, fordert sie auf, schöne Bilder aus der Gemeinde zu veröffentlichen, oder wünscht auch einfach mal ein schönes Wochenende. Am 4. Dezember eröffnete er unter dem Namen @Wiesendangen einen Twitter-Account und verlinkte ihn mit Facebook. 76 Tweets hat er für seine 19 Follower abgesetzt, den letzten am 2. Mai. https://www.facebook.com/wiesendangen?fref=ts Seuzach: «Seuzi App» Die kostenlose App steht seit 26. April auf iTunes zur Verfügung und ist für iPhones, iPads und Android-Geräte konzipiert. Sie ist ein Abbild der Internetseite und enthält Neuigkeiten (beispielsweise zu den Abstimmungsergebnissen vom 22. September), Informationen aus der Verwaltung, zum Gastgewerbe, zu den Vereinen, Sportanlagen und zum 750-Jahr-Jubiläum. Im Onlineschalter finden sich diverse Formulare, Schweizer Bürger können sich abmelden. Im Weiteren finden sich die nächsten Abfallsammlungen und Veranstaltungen. Via Push-Nachrichten kann die Verwaltung die Nutzer über die aktuellsten Termine oder Resultate informieren. Per Ende Juli war die App auf 320 iPhones installiert.«Seuzi App» für Android

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch