Zum Hauptinhalt springen

Genf erinnert an der "Fêtes de Genève" an das Jahr 1815

Zwei Jubiläen sind am Samstag im Zentrum des Genfer Volksfests "Fêtes de Genève" gestanden: Die Genfer feierten - vorzeitig - ihren Beitritt zur Helvetischen Republik 1815 sowie die Gründung der Kantonspolizei vor genau zweihundert Jahren.

Der Beitritt Genfs 1815 wurde unter anderem mit einem Umzug von Musikgesellschaften und in Trachten gekleideten Gruppen aus mehreren Kantonen entlang des Sees zelebriert.

Zum Jubiläum der "Gendarmerie genevoise" gab es unter anderem Darbietungen der Seepolizei zu bewundern. So konnten die Festbesucherinnen und -besucher in einem Video sehen, wie ein Polizeiboot Bootsdiebe verfolgt. Eine weitere Filmsequenz zeigte den Absprung eines Polizeitauchers aus einem Helikopter.

Die "Fêtes de Genève" dauern noch bis Sonntag, 10. August - den Abschluss bildet unter anderem ein fast einstündiges Feuerwerk am Samstagabend.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch