Zum Hauptinhalt springen

Gewerkschaft warnt vor weiterem Abbau

Die bürgerliche Mehrheit habe ein Budget durchgeboxt, das vor allem auf Abbau setze, schreibt die Gewerkschaft VPOD in einer Mitteilung. Vordergründig gehe es um Zahlen, doch getroffen würden Menschen. In der Stadtgärtnerei, in den Alters- und Pflegezentren und bei der Entsorgung müssten Stellen abgebaut werden. Mit ihrer Politik dünnten die Bürgerlichen den Personalbestand immer weiter aus, sagt VPOD-Regionalsekretär Georg Munz. «Sie drücken sich aber darum, auch auf Leistungen zu verzichten.» Als Folge steige die Belastung für das verbleibende Personal stetig an – und dies, obwohl es zum zweiten Mal in Folge auf mehr Lohn verzichten müsse. «Wir fordern von Stadt- und Gemeinderat ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Ressourcen und Leistungen», sagt Munz. Andernfalls drohe die Stadt als Arbeitgeberin weiter an Attraktivität zu verlieren. (dh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch