Zum Hauptinhalt springen

Gratisbrunch für die Angestellten

Der erste der beiden Sonntagsverkäufe in der Adventszeit sei ein Erfolg gewesen, sagt Heinz Schudel, Geschäftsführer der Jungen Altstadt Winterthur. «Früher als sonst füllten sich die Gassen. Für die Läden war es wirtschaftlich gesehen ein starker Tag.» Das Wetter spielte nicht immer mit, über Mittag regnete es zeitweise sogar stark. Dennoch hätten wohl die meisten Geschäfte einen Gewinn verbuchen können, ist sich Schudel sicher. Die Teilnahme war gross: 99 Prozent aller Geschäfte machten bei der Aktion mit. «Ausnahmen sind einige wenige Familienunternehmen, die sich den sonntäglichen Betrieb nicht leisten können oder wollen», sagt Schudel. Auf Angestelltenseite gebe es durchaus negative Stimmen. «Vielen passt es nicht, am Sonntag auch noch aufstehen zu müssen.» Trotzdem ist er überzeugt, dass die Mehrheit der Verkäufer und Verkäuferinnen der Sache positiv gegenübersteht. Die Untertor-Vereinigung belohnte ihre Mitarbeiter auf spezielle Weise. «Am Sonntagmorgen wurden alle Angestellten ins Casinotheater eingeladen – zum Gratisbrunch.» Etwa 90 Personen nahmen das Angebot an. Für Schudel eine Geste an die Mitarbeiter mit Vorbildcharakter. Schudel betont auch die spezielle «Gemächlichkeit» des Winterthurer Sonntagsverkaufs. «Im Vergleich zu vielen anderen Städten läuft es hier um einiges ruhiger ab.» Das nachmittägliche Stimmungsbild in der Marktgasse verstärkte diesen Eindruck. Trotz der vielen Menschen spürte man wenig Hektik. Viele nutzten die Gelegenheit auch für einen Altstadtspaziergang oder für ein Treffen mit Freunden. (mpl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch