Zum Hauptinhalt springen

Grausiger Leichenfund

Ein Spaziergänger hat in Waldshut-Tiengen (De), nahe der Schweizer Grenze, eine zerstückelte Leiche in einem Plastiksack gefunden.

Bei einem Waldspaziergang im süddeutschen Waldshut-Tiengen, unmittelbar an der Schweizer Rheingrenze zum Aargau gelegen, hat ein Mann in einem Plastiksack eine zerstückelte Leiche entdeckt. Es handle sich um den Torso einer erwachsenen Frau, teilte die Polizei gestern mit. Kopf und Gliedmassen fehlten. Der Spaziergänger war wegen des Verwesungsgeruchs auf den Sack aufmerksam geworden. Die Identität der Frau sowie die Todesursache seien noch unklar, sagte der Sprecher. Wie lange der Sack mit der toten Frau in der Böschung der Kreisstrasse lag, sei ebenfalls noch zu klären. Die Verwesung der Leiche deute auf mehrere Wochen hin, hiess es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch