Zum Hauptinhalt springen

Griechenland in der Bredouille

Athen Im Ringen um Zugeständnisse beim Abbau seines Schuldenberges kann sich Griechenland nicht durchsetzen. Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den griechischen Banken den Zugang zu frischem Geld erschwert hatte, brachte auch ein Treffen des neuen griechischen Finanzministers Giannis Varoufakis mit seinem deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble keine Annäherung. Die EZB hatte am Mittwochabend den Druck auf die Regierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras erhöht: Sie kippte eine Sonderregelung, wonach griechische Staatsanleihen bisher als Sicherheit für weitere Kredite der Notenbank genutzt werden konnten. Ab 11.Februar soll diese Sonderregelung nun nicht mehr gelten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch