Zum Hauptinhalt springen

Griff in die Krimitruhe

Donna Leon und Cecilia Bartoli buhlen gemeinsam um den Barockkomponisten Agostino Steffani, die eine mit Arien, die andere mit einem neuen Krimi.

Joint Venture heisst das wohl auf Neudeutsch – Seelenverwandtschaft ist aber das schönere Wort für die Zusammenarbeit der Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und der Schriftstellerin Donna Leon, die beide der Barockmusik verfallen sind. Kein Wunder also, dass die Sängerin auf den Spuren des vergessenen und geheimnisumwitterten venezianischen Komponisten Agostino Steffani die Idee hatte: Das ist ein Fall für Donna Leon. Entstanden ist die CD «Mission» und ein Krimi.

Die Musikwissenschaftlerin Caterina Pellegrini erhält in ihrer Heimatstadt Venedig ein Angebot: Zwei geldgierige, äusserst geizige Cousins streiten sich um den Nachlass des Barockkomponisten Agostino Steffani (1654–1728). Caterina wird Zugang zu zwei Truhen gewährt, die der Komponist hinterlassen hat, sie soll darin einen musikalischen Schatz finden. Zunächst fördert sie aber Brisanteres zutage. Der zu seiner Zeit berühmte Komponist war eine höchst schillernde Figur, Musiker, Kirchenmann, Politiker – vielleicht ein Kastrat und ein Mörder. In der Bibliothek und mit Hilfe ihrer Schwester versucht Caterina, dem vergessenen Komponisten auf die Spur zu kommen.

Lange ist nicht klar, weshalb der begabte Sänger und Komponist die Musik immer mehr vernachlässigte, als katholischer Kirchenmann im protestantischen Norden missionierte und als Diplomat kreuz und quer durch Europa reiste. Bis sich das klärt und auch, was es mit den «himmlischen Juwelen» auf sich hat, dauert es. Caterina hat mit vielen Schwierigkeiten fertig zu werden: Plötzlich wird sie von einem unbekannten Mann verfolgt, Anwalt Moretti macht ihr schöne Augen, und die Cousins gehen ihr mit ihrem Geiz auf die Nerven.

Donna Leon hat ebenso akribisch recherchiert wie ihre Protagonistin Caterina. Für den Laienleser vielleicht etwas zu detailverliebt. Aber trotzdem: ein Venedig-Roman, über die Stadt, über die Schwächen und Stärken der Einwohner und einen geheimnisumwitterten Musico – ein Donna-Leon-Buch, wie ihre Fans es mögen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch