Zum Hauptinhalt springen

Grilladen und schmissige Klänge

In Scharen strömten am Samstag die Besucherinnen und Besucher zum Herbstfest der Brühlgut-Stiftung. Sie konnten sich bei einem Rundgang durch Ateliers und Therapieräume vom breiten Dienstleistungsangebot der Stiftung überzeugen. In verschiedenen Räumen präsentierten die Bewohnerinnen und Bewohner ihre selber gefertigten Produkte. In den Werkstätten entstehen kreative Accessoires für Haus und Garten sowie diverse Geschenkartikel. Der Verkaufserlös kommt der Stiftung zugute. Damit kann sie Arbeitsplätze sichern und es den Mitarbeitenden ermöglichen, neue und kreative Tätigkeiten zu erlernen. Am Herbstfest findet sich jeweils ein bunt gemischtes Publikum ein: Gäste von nah und fern, Angehörige, Angestellte, Nachbarn und Freunde der Stiftung. «Das Fest soll einen Beitrag an die Integration leisten und für alle Besucher ein abwechslungsreiches Programm bieten», sagte eine Stiftungsmitarbeiterin. Beim traditionellen Platzkonzert der Stadtharmonie Eintracht Winterthur Töss wippten und klatschte Gross und Klein mit. Im Festzelt herrschte schon bald Hochbetrieb. Auf den Grillrosten türmten sich bereits knusprig gebratene Würste und Steaks. Die Hausbäckerei der Stiftung bot Brote, Kuchen und Butterzöpfe feil, während es nebenan im Festzelt verführerisch nach Risotto duftete. Hungrig musste das Fest niemand verlassen. Die kleinsten Besucher freuten sich über das von Hand angetriebene Karussell. (cl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch