Zum Hauptinhalt springen

Grossbritannien zieht Botschaftspersonal aus Libyen ab

Grossbritannien zieht wegen "anhaltender politischer Unsicherheit" vorübergehend einen Teil seines Personals aus der Botschaft in Tripolis ab. Es bestehe die Gefahr von Gewalt durch rivalisierende, bewaffnete Gruppen, hiess es vom britischen Aussenministerium.

Revolutionsbrigaden blockieren seit Tagen das Aussenministerium und das Justizministerium in Libyens Hauptstadt. Dabei geht es um die Entscheidung, Funktionäre aus der Ära des 2011 getöteten Machthabers Muammar al-Gaddafi von politischen Ämtern auszuschliessen. Das britische Aussenministerium warnte vor Reisen unter anderem nach Tripolis und Misurata.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch