Zum Hauptinhalt springen

Grüne sind unzufrieden

Die Grünen kritisieren den gestern vom Stadtrat verabschiedeten Massnahmenplan zum Energiekonzept 2050 harsch. Die Abnahme des Energieverbrauchs sei zwar erfreulich, habe ihren Grund aber vor allem im Wegzug grosser Stromverbraucher aus dem Gewerbe – etwa der Pangas. Der Stadtrat habe es zudem versäumt, die in Importprodukten gebundene Energie einzurechnen, die den ökologischen Fussabdruck mitprägt. Die Grünen fordern griffigere Massnahmen, etwa dass Bauzonen mit Minimalanforderungen in der Gebäudetechnik ausgeschieden werden. Aber auch eine andere Verkehrspolitik. Der Stadtrat erkenne beim Verkehr den grössten Handlungsbedarf, plane aber eine neue Strasse in Hegi. Das sei unvereinbar. mcl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch