Zum Hauptinhalt springen

Gut genug für Überraschungen

Welche Chancen hätte der VBC Aadorf in der NLA? Gegen die Spitzenteams keine. Die Verantwortlichen wissen das schon länger. Und die Fans spätestens seit Mitte Januar. Da unterlagen die Aadorferinnen im Cup sang- und klanglos der Auswahl aus Köniz. So viele Ausländerinnen wie für den Berner Klub würden auch im Fall eines Aufstiegs nie für Aadorf auflaufen. Aber vielleicht doch die eine oder andere? «Ob es Ausländerinnen geben wird oder nicht, wollen wir noch nicht bekannt geben», sagt Teammanager Roberto Lombardi.

Platz haben soll es auf jeden Fall für Talente wie die 15-jährige Juniorennationalspielerin Julie Lengweiler. «Wir werden in der Nationalliga A keine riesigen Sprünge machen», meint Lombardi. «Aber wir werden für Überraschungen sorgen. Aber jetzt müssen wir zuerst einmal aufsteigen.» (skl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch