Zum Hauptinhalt springen

Häftling flüchtet dank Verschleierung aus dänischem Gefängnis

Er streifte sich die Burka einer Besucherin über und lief dann unbehelligt an den Gefängniswachen vorbei: In Dänemark hat sich ein als Frau getarnter Häftling mit einem Ganzkörperschleier den Weg in die Freiheit gebahnt.

Der Mann verschwand am Wochenende aus einem Gefängnis in Nyborg auf der Insel Fünen, nachdem er Besuch von einem Mann und einer Frau bekommen hatte. Am Montag fehlte noch immer jede Spur von ihm, wie dänische Medien berichteten. Der Häftling habe zusammen mit dem männlichen Besucher das Gefängnis verlassen, die Frau sei ihnen später gefolgt.

Da hätten Menschen einen Fehler gemacht, sagte ein Vertreter der Gewerkschaft für Gefängnisaufseher und Bewährungshelfer der Nachrichtenagentur Ritzau. Die Abläufe rund um Gefängnisbesuche müssten überprüft werden.

Bei dem Geflüchteten handele es sich um einen etwa 30 Jahre alten Ausländer, berichteten dänische Behörden. Er gelte nicht als gefährlich. Die Polizei durchsuchte bei der Fahndung mehrere Orte und leitete Informationen an andere Länder im Schengenraum weiter.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch