Zum Hauptinhalt springen

Handyantenne ist ausgefallen

Handynutzer in Oberembrach haben dieser Tage mit Empfangsproblemen zu kämpfen gehabt. Grund dafür waren Arbeiten der Swisscom an der provisorischen Mobilfunkanlage beim Schützenhaus Mettlen. Die Anlage hatte zu nahe am Naturschutzgebiet im Eigental gestanden und musste auf Weisung des kantonalen Amts für Raumentwicklung hin um einige wenige Meter verschoben werden. Doch nachdem dies getan war, sind Probleme aufgetreten. «Die Anbindung ans Netz musste deshalb unterbrochen werden», sagt Swisscom-Sprecherin Annina Merk. «Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.» Der mobile Container mit Zehn-Meter-Antenne sichert seit gut drei Monaten die Netzabdeckung in Oberembrach. Dies war nötig geworden, nachdem ein bestehender Antennenstandort in der alten Ziegelei in Lufingen abgebrochen wurde. Seither ist die Swisscom auf der Suche nach einem neuen Standort, der in beiden Gemeinden guten Mobilfunkempfang gewährleistet. «Die Suche kommt voran», so Merk. Man könne noch keine Angaben machen, aber der Swisscom seien verschiedene Standorte angeboten worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch