Zum Hauptinhalt springen

Harsche Kritik

Die Regensdorfer Kantonsrätin Barbara Steinemann (SVP) vermutet, dass mehr Schweizer mit Migrationshintergrund Sozialhilfe beziehen oder kriminell würden. Sie verlangte deshalb, dass im Schweizer Pass zwei Kategorien eingeführt werden sollen: für «in der Schweiz Geborene» und «Eingebürgerte». Linke bis bürgerliche Politikerinnen kritisierten ihr Anliegen scharf – ausser die Grünliberalen. Schliesslich hat der Kantonsrat ihre Motion mit 50 zu 120 Stimmen abgeschmettert («Landbote» von gestern). (meg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch