Zum Hauptinhalt springen

«Heiler» mit Beschwerde

Der selbst ernannte «Heiler», der von 2001 bis 2005 in Bern mindestens 16 Menschen vorsätzlich mit dem Aids-Virus angesteckt haben soll, zieht vor Bundesgericht. Er hat Beschwerde gegen das Urteil des Berner Obergerichts eingereicht. Wie der «Heiler» die Beschwerde begründet und welche Ziele er damit verfolgt, blieb am Donnerstag unklar. Sein Anwalt war nicht erreichbar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch