Zum Hauptinhalt springen

Herzversagen

quito. Die über 100 Jahre alte Galapagos-Riesenschildkröte Lonesome George ist laut Behördenangaben von gestern an Herzversagen gestorben. Der letzte Vertreter seiner Unterart war am Sonntag tot in seinem Gehege gefunden worden. Die Untersuchung des altersschwachen Tieres hat keine weiteren Anomalien aufgewiesen. Mit George ist die Unterart Chelonoidis abingdoni ausgestorben. Das einsamste Tier der Welt soll nun ausgestopft werden und zur Mahnung an einen besseren Schutz seiner Artgenossen in einem Informationszentrum ausgestellt werden.

Über Facebook und Twitter werden aus aller Welt Fotos des Tieres gesammelt, die besten sollen gezeigt werden. Wie alt der Koloss exakt wurde, ist unbekannt. Experten gehen davon aus, dass die Schildkröte mit dem langen Hals und dem dunklen, etwa einen Meter grossen Panzer vor mehr als 100 Jahren geboren wurde. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch