Zum Hauptinhalt springen

Hongkonger Polizei räumt Protestlager

Bei den prodemokratischen Protesten hat die Polizei gestern in grösserem Stil mehrere Barrikaden der Demonstranten weggeräumt.

Die Hongkonger Polizei hat gestern Morgen damit begonnen, Zelte von Demonstranten auf Lastwagen zu laden, welche eine Spur der Verkehrsader Queensway blockierten. In der Nacht errichtete Sperren aus Bambus und Holzpaletten wurden mit Kettensägen zerlegt und weggeschafft. Die Fahrspur nach Westen war damit erstmals wieder für den Verkehr frei. Der Hauptprotestort in Admiralty, wo Strassen nahe des Regierungssitzes mit Zelten und Sperren besetzt sind, wurde aber nicht geräumt. «Wir werden uns nicht zurückziehen», sagte Studentenführer Alex Chow.

Protestgegner mischen mit

Die Proteste in der früheren britischen Kronkolonie dauern seit mehr als zwei Wochen an. Mittlerweile machen auch Protestgegner mobil, die hinter der Regierung und Peking stehen. Am Vortag gab es gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen vermummten Protestgegnern und friedlichen Demonstranten. Politische Bemühungen zur Lösung der bislang grössten Krise in der chinesischen Sonderverwaltungsregion sind nicht in Sicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch