Zum Hauptinhalt springen

Hülkenbergs Wechsel zu Force India perfekt

Nico Hülkenberg verlässt Team Sauber und kehrt zu Force India zurück. Der Deutsche habe einen über mehrere Jahre gültigen Vertrag unterschrieben, schreibt der indische Rennstall auf seiner Homepage.

"Ich bin glücklich, wieder bei Force India zu sein", lässt sich Hülkenberg zitieren, "dieses Team hat für das nächste Jahr hohe Ziele. Und ich glaube, dass ich ihm mit meinen gewonnenen Erfahrungen weiterhelfen kann." Wer bei Sauber Hülkenbergs Nachfolge antritt, ist noch unklar. Als Kandidat gilt Adrian Sutil, der den umgekehrten Weg gehen würde.

Hülkenbergs Absprung bei Sauber ist keine Überraschung. In den letzten Tagen und Wochen hatte es immer wieder geheissen, dass er wahrscheinlich den Hinwilern nach nur einer WM-Saison den Rücken zuwendet. Hülkenberg war nicht nur bei Force India, sondern auch bei Lotus im Gespräch gewesen. Ein Engagement bei Lotus zerschlug sich in der letzten Woche, als diese Equipe die Verpflichtung des Venezolaners Pastor Maldonado bekannt gab.

Hülkenberg hatte in Diensten von Sauber zu überzeugen vermocht. Er erreichte im WM-Schlussklassement den 10. Rang. Von den 57 Punkten des Teams in der Konstrukteuren-Wertung steuerte er deren 51 bei. In Südkorea erzielte er mit Platz 4 sein Bestresultat.

Vor seinem Transfer zu Sauber hatte Hülkenberg für Force India nach einem Jahr als Test- und Ersatzfahrer in der WM-Saison 2012 63 Punkte erreicht.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch