Zum Hauptinhalt springen

«Ich lasse die Jacke im Bus sowieso an»

In einer Umfrage äussern sich Stadtbus-Passagiere zum Vorschlag, die Busse künftig weniger zu heizen.

Josef Dängeli, 88, Winterthur:«Ich bin grundsätzlich ein Unempfindlicher. Ich halte ziemlich viel aus und das in einem hohen Alter. Daher können mir auch kleinere Temperaturschwankungen nichts anhaben. Ich könnte leicht auf ein paar Grad verzichten. Die Wärme im Bus finde ich momentan gut. Die Temperatur von 20 auf 15 Grad zu senken, wie dies die Grünliberalen vorgeschlagen haben – das würde ich der Umwelt zuliebe auch gerne tun. Mir würden die vorgeschlagenen ‹angenehmen 15 Grad› durchaus reichen.» Ursula Schellenberg, 67, Glattbrugg:«Das Klima im Bus finde ich tipptopp. Die Wärme ist angenehm. Ich wäre aber damit einverstanden, die Temperatur um fünf Grad zu reduzieren. Man kann sich ja warm anziehen, da sehe ich nicht, weshalb man unnötig heizen sollte. Von daher bin ich einverstanden, dass man in den Bussen durchaus Kosten und CO2-Ausstoss einsparen könnte. Es ist erst das dritte Mal in meinem Leben, dass ich Bus fahre. Ich habe mich aber schon gut damit angefreundet und wüsste nichts Negatives dar­über zu berichten.»

Martin Hartmann, 33, Uster:

«15 Grad Celsius im Bus würden mir nichts ausmachen. Ich habe ehrlich gesagt noch nie gross auf die Temperatur im Bus geachtet. Daher würde ich wahrscheinlich auch nicht merken, wenn die Temperatur im Bus etwas in den Keller fallen würde. Während einer solch kurzen Fahrstrecke lasse ich die Jacke im Bus ja sowieso an. War­um also sollte man überflüssige Ener­gie­ und Kosten in die Buswärme stecken? Ich arbeite in Winterthur, fahre aber nicht besonders oft Bus.»

Sarah Hotz, 16, Winterthur:

«Ich würde die Temperatur im Bus vom Gefühl her eher aufdrehen. Vor allem im Winter, wo man sich schon beim Warten in der Kälte sehnlichst auf einen warmen Sitzplatz im Bus freut. Wobei: Wenn ich bedenke, dass die Wärmereduktion der Umwelt zugutekäme, wäre ich bereit, ein wenig zu frieren. Da dürfte man von mir aus die Heizungen schon runterdrehen. Die Busse sind ja zu den Stosszeiten so überfüllt, dass man schnell warm bekommt. Das Gedränge stört mich mehr als die Temperatur.»Vitus Hunkeler, 76, Winterthur:«Mir ist es schon ein bisschen zu warm im Bus. Wenn der Bus nicht gleich abfährt, steige ich nochmals aus und warte an der frischen Luft. Im Bus sitze ich dann am Rand, damit es ein wenig kühler ist. Ich fahre zwar erst seit Kurzem Bus, früher war ich stets mit dem Auto unterwegs. Erst jetzt merke ich, wie praktisch das Busfahren ist. Man braucht weder Parkplätze zu suchen noch sich auf die Strasse zu konzentrieren. Wäre es während der Fahrt noch ein klein wenig kühler, so wäre es perfekt.»Umfrage: Cordelia Forde

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch