Zum Hauptinhalt springen

Ikea-Hotdogs gibt es testweise auch mit Poulet

Bei Ikea geht's momentan um die Wurst: Das schwedische Möbelhausimperium bietet in der Schweiz neuerdings auch Hotdogs an, die statt aus Schweinefleisch aus Poulet bestehen. Nach einer Testphase soll entschieden werden, wie es mit der gesünderen Variante des Billig-Hotdogs weitergeht.

Die Pouletwurst kostet wie ihr Vorgänger einen Franken. Sie wird an zwei Standorten angeboten - im aargauischen Spreitenbach und in Vernier bei Genf. In allen anderen Schweizer Filialen wird weiterhin nur das Original verkauft. "Abhängig vom Feedback der Kunden werden wir in einigen Monaten entscheiden, ob der Chicken-Hotdog dann in der ganzen Schweiz verkauft wird", sagte Ikea-Sprecher David Affentranger am Dienstag. Die Lancierung der Hühnchenwurst finde im Rahmen einer Initiative für gesünderes Essen statt, erklärt er. Seit vergangener Woche bietet Ikea in ihren Restaurants ein Gemüse-Curry an, weitere vegetarische Menüs sollen folgen. Den Ikea-Hotdog zu Gemüte führen können sich künftig also auch Kunden, die aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen. Affentranger betont jedoch, damit habe der Versuch mit der Pouletwurst nichts zu tun. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch