Zum Hauptinhalt springen

In Kürze Grosse Boxkämpfe im Kino Am Anfang war das Huhn Das Geld ist alles, was ihn hält Anna Trauffer und Gerhard Meister

FilmfoyerTheaterschule ComartTheater Kanton ZürichCasinoTheater

Glück im Spiel – Pech in der Liebe. Ein ähnliches Prinzip scheint auch im Ring zu gelten. Zumindest bietet die Kontrastierung von Beruf und Privatleben ein willkommenes Mittel zur Spannungserzeugung: Wer gerade einen Gegner k. o. geschlagen hat, der wird doch auch mit seinem Liebesleben klarkommen? Das Filmfoyer wendet sich im Juni dem Boxsport zu. Den Anfang macht heute «Rocky» mit Sylvester Stallone, in einer Woche folgt «Raging Bull» mit Robert De Niro. Zum Vergleich mit der Wirklichkeit lädt am 17. Juni der Dokumentarfilm «When We Were Kings» über den legendären Fight zwischen Muhammad Ali und George Foreman von 1974 ein, davor läuft Charlie Chaplins Stummfilm «The Champion». Beginn jeweils um 20.30 Uhr im Kino Loge 3.?dwo

Nach Jahren des Lernens treten sie vor das Publikum: Sieben Absolventinnen und Absolventen der freien Zürcher Theater­schule Comart zeigen heute und ­morgen im Theater am Gleis ihr Können: In der Nummern-Revue «The Freak Family» sowie im Stück «Am Anfang war das Huhn», das unseren Fleisch­konsum zum Thema macht: In 666 Stunden verwandelt sich ein genmanipuliertes Küken in ein frittiertes Gammel-Hähnchen. «Da wird selbst der Fuchs zum Vegetarier», versprechen die Theaterleute. Beginn jeweils um 20.15 Uhr.?dwo

«O Geld, was bin ich ohne dich? Ein Nichts! Nur du gibst meinem Leben Sinn und Halt.» So betet der reiche Volpone zu seinem Gott Mammon. Das Stück «Volpone» des englischen Dramatikers Ben Jonson stammt zwar vom Beginn des 17. Jahrhunderts. Aber heute ist es aktueller denn je. Das Theater Kanton Zürich zeigt seine Version unter der Regie von Felix Prader. «Jeder Schauspieler, jede Schauspielerin kann sich da grandios in Szene setzen», schrieb der «Landbote» nach der Premiere in Bülach. Heute kommt das Freilichtspiel ein erstes Mal nach Winterthur, gespielt wird um 20.30 Uhr im Neuwiesen-Kindergarten (bei schlechtem Wetter im Theater Kanton Zürich, Scheideggstrasse 37; Telefon 052 232 87 18 ab 13 Uhr). Vom 13. bis 15. Juni gastiert es auf dem Kirchplatz.?dwo

In der neuen Reihe «Doppel­solo» des Casinotheaters präsentieren etablierte Künstler noch wenig bekannte Nachwuchs­kräfte. Morgen Mittwoch ist die Reihe am Kabarettisten Joachim Rittmeyer, der die Performerin und Komponistin Anna Trauffer und den Berner Mundart-Kabarettisten Gerhard Meister ein­geladen hat. Trauffers liedhaftes Stück «Die Sitzprobe» wurde vor einem Jahr vom Ensemble für Neue Musik Zürich aufgeführt. Mit Gerhard Meister ist Anna Trauffer seit Jahren mit musikalischen Lesungen unterwegs. ­Beginn um 20 Uhr.?dwo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch