Zum Hauptinhalt springen

in kürze

Schlappe für SP in St. GallenStadt Bern bleibt rot-grün

ST. Gallen. Patrizia Adam (CVP) und der parteilose Markus Buschor sind neu in den St. Galler Stadtrat gewählt worden. Eine Schlappe setzte es für die SP ab: Weder Sylvia Huber noch Ruedi Blumer schafften die Wahl. Damit ist die SP im fünfköpfigen Stadtrat zum ersten Mal seit Jahrzehnten nicht mehr vertreten. Die SP wollte nach Erfolgen bei den eidgenössischen und kantonalen Wahlen in St. Gallen einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern.

Bern. Die Stadt Bern bleibt rot-grün und Alexander Tschäppät Stadtpräsident. Bei den Gemeindewahlen verteidigte das Rot-Grün-Mitte-Bündnis seine drei Sitze. Auch die CVP mit Reto Nause und die FDP konnten ihren Besitzstand wahren. Neu in die fünfköpfige Stadtregierung ziehen die Nationalrätinnen Ursula Wyss (SP) und Franziska Teuscher (Grünes Bündnis/GB) ein. Ebenfalls neu ist der Freisinnige Alexandre Schmidt. Tschäppät schaffte die Wiederwahl als Stadtpräsident mit 70 Prozent der Stimmen locker gegen zwei bürgerliche Kandidaten. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch