Zum Hauptinhalt springen

In Kürze

Hello-Finanzchef bestraft«Hundslausige Hotels»

Basel. Ein Strafverfahren gegen den früheren Finanzchef der im Oktober 2012 gegroundeten Fluggesellschaft Hello ist mit einem Strafbefehl abgeschlossen worden: Für Urkundendelikte erhielt er eine bedingte Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Dem Mann war vorgeworfen worden, die Geschäftszahlen geschönt zu haben, sodass die Verantwortlichen die Schieflage der Firma zu spät erkannten. (sda)

Zürich. Neben Frankenstärke und hohen Kosten plagen den Schweizer Tourismus hausgemachte Probleme. Verbandspräsident Guglielmo Brentel von Hotellerie Suisse sagte im Gespräch mit dem «Sonntags-Blick», es gebe zu viele faule Eier in der Schweizer Hotellerie. «Es ist klar, hundslausige Hotels müssen weg. Gäste müssen andere Gäste vor solchen Häusern warnen.» Aber auch seriöse Hotels, die in der Krise sind, müssten sich ändern. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch