Zum Hauptinhalt springen

in letzter Minute

Am Budget rumgekürzt

Hettlingen. Zum letzten Mal verabschiedete die Gemeindeversammlung die Budgets der Politischen sowie der Primarschulgemeinde separat. Ab nächstem Jahr verschmelzen sie zur Einheitsgemeinde. 116 Stimmberechtigte haben gestern Abend dem Voranschlag der Primarschulgemeinde zugestimmt. Zu jenem der Politischen Gemeinde wurden diverse Sparanträge gestellt. Die Beratung war bei Redaktionsschluss noch im Gang. (sa)

Anschluss an Zweckverband

Russikon. Die 61 gestern an der Gemeindeversammlung in Russikon anwesenden Stimmberechtigten haben den Anschlussvertrag der Schule Russikon mit dem Schulpsychologischen Dienst Pfäffikon genehmigt. Ebenso haben sie dem Voranschlag 2014 und dem gleichbleibenden Steuerfuss von 113 Prozent zugestimmt. (neh)

Weiterhin 84 Prozent

seuzach. Der Steuerfuss der Politischen Gemeinde Seuzach bleibt bei 66 Prozent. Dies wie auch das Budget mit einem Defizit von knapp 1,7 Millionen Franken wurde von den 208 erschienenen Stimmberechtigten gestern mit grossem Mehr genehmigt. Seuzach erhebt somit für 2014 einen Gesamtsteuerfuss von 84 Prozent. Die Einführung von Tempo 30 Heimenstein/Mösli wurde abgelehnt. (dt)

Beitrag an Sanierungsprojekt

Turbenthal. Die 87 anwesenden Stimmberechtigten haben an der gest- rigen Gemeindeversammlung einen Rahmenkredit von 2,05 Millionen Franken für die Sanierung und Gestaltung der Tösstalstrasse genehmigt. Das Gesamtprojekt des Kantons sieht Kosten von gut 7,3 Millionen Franken vor. Auf Zustimmung stiessen auch die Budgets 2014 der Primarschul- und der Sekundarschulgemeinde. Der Voranschlag der Politischen Gemeinde wurde mit einer Änderung genehmigt. (fam)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch