Zum Hauptinhalt springen

Inauen gewinnt Kampfwahl

Appenzell. Roland Inauen zieht neu in die Regierung von Appenzell Innerrhoden ein. Er gewinnt gegen Josef Schmid. Chef wird Daniel Fässler.

Die Innerrhoder Landsgemeinde in Appenzell hat gestern den stillstehenden Landammann Daniel Fässler zum neuen regierenden Landammann gewählt. Die Wahl des 52-jährigen Juristen und CVP-Nationalrats Daniel Fässler zum Appenzeller Regierungspräsidenten erfolgte mit überwältigendem Mehr und war gleichzeitig ein Vertrauensbeweis. Er ist der Nachfolger von alt Ständerat Carlo Schmid, der nach 29 Jahren zurücktrat.

Für das Amt des Landammanns waren auch Statthalterin Antonia Fässler und Säckelmeister Thomas Rechsteiner vorgeschlagen worden. Rechsteiner lehnte eine Wahl jedoch ab. Zum Vizepräsidenten wurde der 58-jährige Volkskundler Roland Inauen, Leiter des kantonalen Kulturamts, Kurator des Museums Appenzell und Kantonsgerichtspräsident, gewählt. Er ist neuer Erziehungsdirektor. Inauen war von der Arbeitnehmervereinigung portiert worden. Er obsiegte mit 1976 Stimmen und mit nur 33 Stimmen Vorsprung auf Josef Schmid. Der 44-jährige Grossratspräsident und Leiter der Landwirtschaftlichen Schule Rheinhof-Salez SG war von der CVP, vom Bauernverband und von der SVP unterstützt worden.

Auszählung nötig

Nachdem auch im dritten Wahlgang kein klares Mehr ersichtlich war, ordnete Daniel Fässler als Leiter der Landsgemeinde eine Auszählung an – die erste seit 2004. Die Stimmenden mussten den Landsgemeindering einzeln durch zwei Durchgänge verlassen. Mit der Wahl des Durchgangs wählten sie zugleich einen der beiden Kandi- daten. Dieses Wahlprozedere dauerte 45 Minuten.

Die übrigen Mitglieder der Standeskommission, der Appenzeller Regierung, wurden im Amt bestätigt. Es sind dies Statthalterin Antonia Fässler (Gesundheit), Säckelmeister Thomas Rechsteiner (Finanzen), Landeshauptmann Lorenz Koller (Landwirtschaft), Bauherr Stefan Sutter (Bau) und Landesfähnrich Martin Bürki (Justiz/Polizei/Militär). Bestätigt wurde auch das Kantonsgericht. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch