Zum Hauptinhalt springen

Internetfahndung nach GC-Fans

Zürich. Die Luzerner Polizei hat auf ihrer Webseite Fotos von randalierenden GC-Fans publiziert. Diese Personen beteiligten sich am 20. März 2012 nach einem Match gegen den FC Luzern an Ausschreitungen im Bahnhof Luzern. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft gestern mitteilte, hatte sie den Beteiligten die Möglichkeit gegeben, sich bis zum 6. Juli bei der Polizei zu stellen. Eine Person hat diese Frist wahrgenommen. Sechs weitere Personen konnten identifiziert werden. Die Fotos von 34 weiteren Beteiligten wurden jetzt auf www.polizei.lu.ch aufgeschaltet (unter Fahndung, Ausschreitungen).

Zur Randale kam es nach dem Fussballspiel auf dem Perron 2, wo der Sonderzug nach Zürich bereitstand. Eine Gruppe von GC-Fans warf laut Medienmitteilung Steine und andere Gegenstände gegen Polizisten und beteiligte sich an Sachbeschädigungen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch