Zum Hauptinhalt springen

Irakische Stadt in den Händen von Islamisten

Die irakische Stadt Falludscha befindet sich nach Angaben eines ranghohen Vertreters der Sicherheitskräfte in den Händen von Islamisten. Falludscha stehe unter der Kontrolle der Extremistengruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL), sagte der Beamte der westirakischen Provinz Anbar am Samstag.

In Falludscha und dem nahe gelegenen Ramadi hatten sich Rebellen mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida in den vergangenen Tagen Kämpfe mit irakischen Sicherheitskräften geliefert. Allein am Freitag wurden dabei nach Angaben der Sicherheitskräften mehr als 100 Menschen getötet.

Falludscha und Ramadi gehören zur Provinz Al-Anbar im Westen des Landes, in der sich zahlreiche sunnitische Gegner der schiitisch dominierten Regierung von Ministerpräsident Nuri al-Maliki festgesetzt haben. Auslöser der jüngsten Gewalt war die Räumung eines Protestlagers von Regierungsgegnern in Ramadi am Montag.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch