Zum Hauptinhalt springen

Iran nutzt­ die Chance­ nicht

Iran hat die ­ Möglichkeit weiterzukommen nicht wahrgenommen: 1:3-Niederlage gegen­ Bosnien-Herzegowina.

Die Iraner konnten gegen Bosnien-Herzegowina nicht an ihre guten Leistungen gegen Nigeria (0:0) und Argentinien (0:1) anknüpfen. Angesichts der Niederlage Nigerias gegen Argentinien wären sie mit einem Sieg weiter gewesen. Ihr erster Treffer an dieser WM zum 1:2 in der 82. Minute durch Reza Ghoochannejad fiel jedoch zu spät. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Avdija Vrsajevic mit dem dritten bosnischen Tor für die Entscheidung.

Mit einer gewissen Bitterkeit wird man auch in Bosnien-Herzegowina auf die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde zurückblicken: Es hätte zum Weiterkommen reichen können, wenn im zweiten Match gegen Nigeria der vermeintliche Führungstreffer Edin Dzekos nicht zu Unrecht aberkannt worden wäre. Deshalb gewann Nigeria dieses entscheidende Duell 1:0.si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch