Zum Hauptinhalt springen

Jäger entdecken gespannte Tellerfalle im Wald bei Hallau

Im Wald von Hallau SH haben Jäger eine gespannte Tellerfalle entdeckt, die offenbar den Zugang zu einem illegalen Autoersatzteil-Lager verhindern sollte. Diese hochgefährliche Falle kann Menschen und Tieren schwerste Verletzungen zufügen.

Die Tellerfalle - auch Tellereisen genannt - besteht aus zwei eisernen, halbkreisförmigen Bögen mit scharfen Zacken, die mit Hilfe einer Feder gespannt werden. Sie liegen dann flach am Boden, in der Mitte ist eine Art eiserner Teller, befestigt ist das Ganze mit einer Kette und einem Anker. Tritt nun jemand auf diesen Teller in der Mitte, so schnappen die beiden Bögen zu und klemmen Bein oder Fuss des Tiers oder des Menschen ein.

Eine solche Falle fanden Jäger, wie die Schaffhauser Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie diente aber offenbar nicht der Wilderei. Ausgelegt war sie nämlich beim Zugang zu einem illegalen Lager von Autoersatzteilen: Pneus, Räder, Wagenheber und dergleichen. In der Schweiz und in der EU ist die Falle seit Jahren verboten.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch