Zum Hauptinhalt springen

Jubiläumsvelo für Afrika

Im Rahmen des Projekts «Velos für Afrika» wird am Freitag in am Brühlgut Herbstfest das hunderttausendste Schweizer Recycling-Fahrrad auf den Weg nach Afrika gebracht. Dank den Velos erhalten im ostafrikanischen Staat Tansania Aidswaisen Ausbildung und Arbeit. Seit 1993 liefern die Berner Recycling-Werkstätten «Gump & Drahtesel» jährlich bis zu 13'000 ausrangierte Velos aus der Schweiz in verschiedene afrikanische Länder. 2010 wurde es als «Swiss Social Entrepreneur» ausgezeichnet. Das Arbeitsintegrationsprojekt arbeitet mit verschiedenen sozial ausgerichteten Partnerbetrieben in der ganzen Schweiz zusammen, unter anderem mit der Winterthurer Brühlgut-Stiftung. Diese bietet Menschen mit einer Beeinträchtigung Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die insgesamt 500 Velos aus Winterthur, die am Freitag abgeschickt werden, gelangen auf dem Seeweg nach Tansania und dort in die nördliche Region Nshamba, wie «Gump & Drahtesel» am Dienstag mitteilte. Der lokale Projektpartner, das Vijana Bicycle Center, ermöglicht Aidswaisen Schulbesuch und Arbeit. Bisher haben laut Mitteilung rund 800 Jugendliche vom Veloprojekt in Nshamba profitiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch