Zum Hauptinhalt springen

Juncker ist nominiert

Jean-Claude Juncker ist gestern von den Staatschefs der EU als Präsident nominiert worden.

Der Luxemburger Jean-Claude Juncker soll neuer EU-Kommissionspräsident werden: Die EU-Staats- und Regierungschefs haben gestern in Brüssel wie erwartet den konservativen Politiker nominiert. «Jean-Claude Juncker wurde mit qualifiziertem Mehr zum EU-Kommissionspräsidenten nominiert», sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy nach dem EU-Gipfel vor den Medien. Lediglich Grossbritannien und Ungarn hätten dagegen gestimmt. Laut dem britischen Premier David Cameron ist es «ein schwerer Fehler», dass die EU-Chefs sich nicht zusammen für einen alternativen Kandidaten eingesetzt haben. «Das ist ein schlechter Tag für Europa», sagte der Brite. Der amtierende EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hingegen gratulierte seinem Nachfolger. «Ich denke, er ist ein Politiker mit ausserordentlicher Erfahrung.» Als Nächstes wird das EU-Parlament voraussichtlich am 16.Juli über Juncker entscheiden. Bestätigt es ihn, ist er als EU-Kommissionspräsident gewählt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch