Zum Hauptinhalt springen

Junioren ecke

fussball

Unkonzentriert

Zum ersten Pflichtspiel auf dem neuen Kunstrasen empfing die U18 des FC Winterthur den FC Thun und verlor 2:3 (0:3). Der FCW zeigte eine unkon­zen­trier­te erste Halbzeit. Nach drei stehenden Bällen konnten die Thuner jubeln. Trainer Thomas Stamm wechselte in der Pause unüblich drei Spieler aus und wollte so das Team wachrütteln. Nach 65 Minuten gelang das 1:3. Kurz dar­auf fiel das 2:3 des FCW, der aus den weiteren guten Chancen zu wenig herausholte. Nach einer guten Reaktion hätte er sich einen Punkt verdient. Mit einer derart unkon­zen­trier­ten ersten Halbzeit ging der Sieg für Thun jedoch in Ordnung. tst

FCW U18: Zimmerli; Di Nucci, Rinaldi (46. D. Müller), Kqiku (46. Aliji), Lötscher; Chipra, Salinas (46. Sadik), Del Toro; T. Müller, Quintas, Cvijanovic.

fussball

Kantersieg

Die U16 des FCW bezwang den FC Thun verdient 7:0 (4:0). Während 90 Minuten war der FCW das klar bessere Team und erspielte sich immer wieder Chancen. Einzig beim Stand von 1:0 hatten die Berner Oberländer zwei gute Möglichkeiten. Danach spielte nur noch der FCW, der auf die mangelhafte Chancenauswertung gegen den FC Zürich vor einer Woche eine Reaktion zeigte. tst

FCW U16: Rüegg; Kargbo, Nezaj, Ibishi, Bodenmann (60. Von Arx); Schmid (67. Nobs), Rether, Saliji; Vanucca (73. Bodenmann), D. Schmid (52. Kasami), Starcevic.

fussball

Zweiter Saisonsieg

Die U15 des FCW schaffte mit dem verdienten 2:0 (0:0) im Heimspiel gegen den FC Thun seinen zweiten Saisonsieg. Die Winterthurer mussten sich gedulden, denn erst in der zweiten Halbzeit fielen die Tore. Das Team von Trainer Stéphane Lü­thi zeigte eine gute Leistung, die Selbstvertrauen geben sollte. tst

FCW U15: Saipi; F. Müller, Löble, Selimi, Sommerhalder; Tongmamunee, Q. Müller (80. Gjibexhi), Sipkar (65. Dordevic); Dekhili, Rama-Bitterfeld, Sadiki (60. Tanzillo).

handball

Zu viele Fehler

Pfadis U15-Inter Junioren mussten mit dem 19:25 (9:12) bei der HSG Nordwest aus Birsfelden die zweite Saisonniederlage einstecken. Trotz mehrerer Absenzen wurde in der Defensive tadellos gekämpft und dem Gegner keine einfachen Tore zugestanden. Allerdings fehlte im Angriff die letzte Konsequenz, um nach dem Ausgleich das Ruder herumzureissen und etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können. Nun gilt es, die Fehlerquote im Angriff zu senken. vb

Pfadi: Heer; Bühlmann, Dechow, Gilgenreiner, Hayer, Heiniger, Kunz, Pfister, Rothenbühler, Singer, Trieb.

unihockey

Nicht clever genug

Fehlende Cleverness liess die U21-Junioren des HC Rychenberg gegen Floorball Thurgau 7:8 nach Penaltyschiessen verlieren. 40 Minuten lang hatte der HCR den Aufsteiger im Griff, trotzdem stand es nur 3:3. Um mehr Druck zu erzeugen, stellte Trainer Yves Mohr auf zwei Linien um und dank je zwei Toren von Sämi Gutknecht und Alexander Meier lag der HCR bis zur 51. Minute vermeintlich entscheidend 7:4 in Führung. Doch statt den Vorsprung gelassen zu verwalten, rannte Mohrs Team blind nach vorne. Die Thurgauer nutzten drei Konter innert fünf Minuten zum Ausgleich. Im Penaltyschiessen erwiesen sie sich als etwas treffsicherer. rab

HCR U21: Schüpbach; Fritschi, Jung; Gutknecht, Eugster; Cédric Kuhn, Meier; Leuzinger, Wöcke, Tomaselli; Beerli, Kapp, Kellermüller; Lutz, Haag, Baumann.

unihockey

Glanzlos gewonnen

Trotz eines durchzogenen Auftritts bezwang die U18 des HC Rychenberg den SV Wiler-Ersigen auswärts ziemlich problemlos 11:8. Der HC Rychenberg machte in Kirchberg schon früh fast alles klar und lag nach dem ersten Drittel 5:1 voran, nach 35 Minuten gar 8:2. «Mit dem klaren Vorsprung im Rücken hielt bei uns der Schlendrian Einzug», sagte Trainer Dat Nguyen. Ohne viel Aufwand verkürzte Wiler-Ersigen bis zur 55. Minute auf 9:7. Erst ein Doppelschlag Joel Schmukis zum 11:7 bereitete dem Treiben ein Ende. rab

HCR U18: Gisiger; Wüthrich, Baumer; Schmid, Büchi; Ott (33. Cesca), Ulrich; Schmuki, Studer, Krebs; Bischoff, Gutknecht, Beutler (41. Nussle); Müller, Tim Aeschimann, Gebert.

unihockey

Serie beendet

Gegen den UHC Alligator Ma­lans konnte die U16 des HC Rychenberg unter dem Trainerduo Dominic Steiner/Roland Schmid noch nie gewinnen. Mit einem 7:5-Sieg in Waldkirch wurde dieser Serie nun ein Ende gesetzt, zudem bleiben die Winterthurer Tabellenführer. Lukas Gebert gelang die Siegsicherung mit einem Schuss ins leere Tor. rab

HCR U16: Lemmenmeier; Thiel (1), Dall’Oglio; Rutz, Bänziger; Mauchle, Napierala; Gerber, Altorfer (1), Keller; Gebert (1), Aeschimann, Sommer (1); Nussle (2), Eyer, Bühlmann (1).

orientierungslauf

Sieg am Jugend-Cup

Am nationalen OL in Krattigen entschied die Auswahl von Zürich/Schaffhausen den Jugend-Cup nach einjährigem Unterbruch erneut für sich. Wichtige Punkte trug Sina Tommer (Räterschen) an ihrem letzten Einsatz als Juniorin bei. In der Staffel sorgte sie auf der dritten Strecke für einen deutlichen Vorsprung des Zürcher Teams. Im Einzel lief sie auf Rang 3. me

taekwondo

Gold in Serbien

Andrea Schnell (Saland) trat mit dem Schweizer Nationalteam am Serbia-Open in Belgrad, mit über 1200 Teilnehmern aus 40 Nationen, an und eroberte sich in der Kategorie Junioren bis 44 kg die Goldmedaille, obschon sie ein bis zwei Jahre ältere Gegnerinnen hatte. Im Final bezwang sie die Bulgarin Spasiana Grigorova. Andrea Schnell liegt im World-Ranking nun auf Platz 25 beziehungsweise auf Platz 10 im Europa-Ranking. Das Nationalteam erreichte am Turnier in Belgrad in der Teamwertung der Junioren den 3. Platz. amk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch