Zum Hauptinhalt springen

juniorenecke

Frühe EntscheidungDem 4:4 naheExploit beim FC BaselLange mitgehaltenNiederlage zum Saisonstart

Zahlreiche Fehler im Spielaufbau führten dazu, dass die U18-Fussballer des FC Winterthur in Sion frühzeitig auf die Verliererstrasse gerieten. Nach 28 Minuten stand es bereits 5:0 für die Walliser, die allerdings nicht viel Aufwand für diese komfortable Führung leisten mussten. FCW-Trainer Thomas Stamm: «Wir legten die Treffer praktisch als Geschenke auf.» Nach der Pause war das Spiel offener. Das lag aber auch daran, dass Sion einen Gang zurückschaltete und letztlich 6:0 gewann. (hmi)

Die U16 des FCW unterlag Gastgeber Sion 3:4 (0:1). Die Walliser imponierten in der ausgeglichenen ersten Halbzeit im Unterschied zum FCW mit grosser Effizienz. Nach nur sechs Minuten lagen sie 1:0 vorne. Der FCW kam zu einigen Möglichkeiten. «Aus dem Nichts heraus», wie Coach Pascal Humbel sagte, fiel das 2:0 (52.). Vor dem 3:0 hatten die Winterthurer zwei Chancen vertan. Nach dem 4:0 (68.) schalteten sie überraschend einen Gang höher. Vukasin Filipovic (80.), David Lötscher (89.) und Nemanja Cvijanovic in der Nachspielzeit brachten Winterthur plötzlich auf 3:4 heran. Und ehe das Treffen zu Ende war, hatte Vukasin Filipovic gar noch das 4:4 auf dem Kopf. Der Ball strich knapp über die Latte. (hmi)

Zum Saisonauftakt gelang der U15 des FCW ein überraschender 4:2(2:0)-Sieg beim FC Basel. In der 5. Minute erzielte Began Kurtovic die Führung. Alessandro Bianco doppelte in der 15. Minute nach. Das Team von Ergün Dogru überzeugte gegen die spielstarken Basler durch eine kompakte Defensive und konnte immer wieder Gegenangriffe lancieren. Auf diese Art fiel das 3:1, wieder durch Kurtovic. Erst in der 75. Minute schoss der FCB den Anschlusstreffer. In der 82. Minute luchste Kurtovic dem Goalie den Ball ab und entschied das Spiel mit dem 4:1. Kurz vor Schluss verkürzte der FCB auf 4:2. (phu)

Trotz einer guten ersten Halbzeit verlor die U14 des FCW ihr erstes Meisterschaftsspiel beim FC Basel 3:8 (3:4). Mit der vierten Chance erzielte Burak Erdal in der 9. Minute das verdiente 1:0. Der FCB konnte aber mit drei Treffern zwischen der 11. und 23. Minute das Spiel kehren. Dank einem Doppelschlag Erdals (36./42.) schaffte das Team von Peter Kappeler den Ausgleich. Kurz vor der Pause ging der FCB erneut in Führung. Im Lauf der zweiten Halbzeit liessen bei den gut kämpfenden Winterthurern die Kräfte merklich nach. Der starke FCB nützte dies eiskalt aus und entschied das Spiel mit einer Doublette in der 65. und 66. Minute. Der FCW musste in der 89. Minute das 3:8 hinnehmen. (phu)

Pfadis U17-Elite-Handballer starteten wenig erfolgreich in die Saison. Im Heimspiel gegen die SG Pilatus Handball gerieten sie ziemlich früh mit fünf Toren in Rückstand und waren danach nicht mehr in der Lage, dies wettzumachen. Das 3-2-1-Verteidigungssystem funktionierte nicht ganz wie gewollt. Als Pfadi auf ein 6-0 umschaltete, lief es in der Abwehr besser und kam man bis auf drei Tore heran. Es blieb jedoch bei dieser Differenz, was eine 27:30(12:15)-Niederlage zur Folge hatte. (sta)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch