Zum Hauptinhalt springen

juniorenecke

Rundum gelungen

Im Unihockey hielten die U21-Junio- ren des HC Rychenberg ihre leisen Hoffnungen auf die Playoffs mit einem ungefährdeten 8:3-Auswärtssieg gegen den direkten Konkurrenten SV Wiler-Ersigen am Leben. In der Startphase gerieten die Winterthurer etwas unter Druck, weil sie vom Heimteam mit einem zeitweiligen Pressing im Aufbau gestört wurden. Doch schon nach wenigen Minuten fanden sie zu ihrem gewohnten, zu ihrem offensiv ausgerichteten Spiel. Basis dieser Umkehr der Kräfteverhältnisse war, dass sie von da an defensiv sehr geschickt und engagiert ar­bei­te­ten und so Wilers Konterspiel praktisch komplett zu unterbinden verstanden. Offensiv überzeugte Stürmer Dominic Leuzinger mit fünf Skorerpunkten. (rab)

HCR U21: Keller; Gutknecht, Meier; Huser, Kuhn; Kapp, Haag, Beerli (2); Leuzinger (3), Wöcke (1), Kellermüller (2); Schlittler, Oberli, Tomaselli.

Wenn das innere Feuer fehlt

Die U18-Junioren des HC Rychenberg liessen sich von Waldkirch-St. Gallen ohne grosse Gegenwehr 3:9 abservieren. «Einige Spieler liessen das letzte Feuer, den unbändigen Willen zum Sieg, den Kampfgeist vermissen», kritisierte Trainer André Meier. Bis zur 12. Minute schien Rychenberg noch auf einem ansprechenden Weg zu sein und führte nach Treffern von Dominik Ott und Jonas Lutz nicht unverdient mit 2:1. Nach dem Ausgleich der St. Galler in ebenjener 12. Minute war es mit der Winterthurer «Herrlichkeit» jedoch bereits vorbei. (rab)

HCR U18: Schüpbach; Jung (1), Büchi; Kern, Ott (1); Willi; Studer, Gutknecht, Lutz (1); Cesca, Braun, Konrad; Schmuki, Raffael Matzinger, Senne.

Hart erkämpfter Sieg

Der Tabellenletzte Uster war für die U16-Junioren Rychenbergs eine harte Nuss. Uster ging früh in Führung und setzte den HCR immer wieder unter Druck. Den Ausgleichstreffer erzielte Marco Schmid in einem Powerplay erst in der Mitte des ersten Drittels. Kurz nach Wiederanpfiff brachte Jarmo Altorfer den HCR erstmals in Führung, doch Uster drehte das Spiel bis Ende des zweiten Drittels wieder zum 3:2. Im letzten Drittel setzten sich die Winterthurer durch Janic Müller und zweimal Tim Nussle mit 3:5 ab. Den Ustermer Anschlusstreffer zum 4:5 beantwortete Moritz Krebs mit einem Shorthander zum Endresultat von 4:6 und sicherte damit seiner Mannschaft den Verbleib an der Tabellenspitze. (rab)

HCR U16: Zbinden; Wüthrich, Schmid (1); Noah Aeschimann, Bänziger; Napierala, Rutz; Nussle (2), Krebs (1), Tim Aeschimann; Bischoff, Müller (1); Keller, Altorfer (1), Eyer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch