Zum Hauptinhalt springen

Juniorengoalie als Matchwinner

Biel. Die Rapperswil-Jona Lakers nähern sich dem Klassenerhalt an. Die St. Galler führen gegen den EHC Biel dank eines 4:1-Auswärtserfolges mit 3:2 Siegen. Es war ihr zweiter Auswärtserfolg hintereinander. Und hätten die Lakers nicht in Spiel 1 der Serie in Biel in den letzten 254 Sekunden eine 2:0-Führung verspielt (und noch 2:3 nach Verlängerung verloren), sie wären schon gerettet.

Weitschusstore waren der eine Erfolgsfaktor für die Lakers: Nicklas Danielsson gelang nach 36 Sekunden das 1:0. Elf Minuten vor Schluss erhöhte Peter Sejna mit einem weiteren Schuss aus grosser Distanz auf 2:0. Danach stellte das Team von Kevin Schläpfer den Widerstand ein. Faktor zwei war der 19-jährige lettische Goalie Ivars Punnenovs, der zum Matchwinner wurde. Der Junior ersetzt seit der 4. Minute von Spiel 3 den am Knie verletzten David Aebischer und kassierte in den 189 Spielminuten seither bloss sechs Gegentreffer, drei davon in den ersten zehn Minuten von Spiel 4. Erst 53 Sekunden vor Schluss zerstörte Dario Trutmann Punnenovs Shutout; vorher hatte der Lette mit 36 Paraden geglänzt. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch