Zum Hauptinhalt springen

Justin Bieber setzt nach Konzertabsage Tournee fort

Justin Bieber hat nach einer rätselhaften Konzertabsage in Portugal seine Tournee in Spanien fortgesetzt. Bei seinem Auftritt am Donnerstagabend in Madrid riss der Sänger seine Fans zu Begeisterungsstürmen hin.

Allerdings bemängelten spanische Medien am Freitag, dass die Stimme des Kanadiers ziemlich schwach gewesen sei. Der Gesang habe überhaupt nicht im Mittelpunkt gestanden, berichtete die Nachrichtenagentur Efe: "Die Show war in erster Linie eine Tanzdarbietung, untermalt von Feuerwerk und technischen Effekten."

Die Zeitung "El País" ergänzte: "Von einem Konzert kann eigentlich keine Rede sein." Der Madrider Sportpalast war beim Auftritt des Stars nicht ausverkauft. Anfang der Woche hatte Bieber eines von zwei Konzerten in Lissabon abgesagt.

Sein Manager dementierte gesundheitliche Probleme des Sängers und verwies nach Angaben des Online-Magazins "E! News" auf Probleme technischer Art. Zunächst hatten Medien spekuliert, dass die Absage eine Folge von Biebers Atemproblemen gewesen sein könnte.

Der Sänger hatte nämlich zuvor einen Auftritt in der Londoner O2-Arena mit dieser Begründung für etwa 20 Minuten unterbrochen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch